Montag, 29. Februar 2016

Tag 1: Der Bagger ist da !

Heute ist der erste Bagger auf die Baustelle gerollt.


Die Anschlüsse an die Kanalisation wurden geschaffen 








Die ersten Meter des Versorgungsgrabens ausgehoben.


Regenwasseranschlüsse für die Garage gesetzt

Abwasser und Regenrohr mit Riesel verfüllt

Und dann - 



wurden die Arbeiten wegen schlechtem Wetter abgebrochen.

Auch wenn ich die Arbeiter verstehen kann, es war ziemlich kalt und zudem regnete es fast den ganzen Tag, so ist es doch sehr ärgerlich, wenn es gleich am ersten Tag zu einem vorzeitigen Abbruch kommt. 

Nun immerhin wurde uns ein blitzblankes Toilettenhäuschen geliefert.


Sehen wir also positiv in die Zukunft und erwarten wir Tag 2 auf der Baustelle.





Freitag, 26. Februar 2016

Der Bauturbo ist gestartet!

Nachdem ursprünglich der Stelltermin für die KW16 vorgesehen war, wurde jetzt der Bauturbo gestartet!!

Der neue Stelltermin wurde auf KW11 vorgezogen!!

Scheinbar wurde das mit dem Wettergott  abgesprochen, denn nachdem es gestern noch geschneit ☃hat,  scheint heute die Sonne und die Aushubarbeiten sollten mit Hochdruck beginnen.
In der KW10 soll dann die Bodenplatte gegossen werden.
Wir sind gespannt ob das alles so schnell geht.

Donnerstag, 25. Februar 2016

9 2 0 0 Klicks

9 2 0 7 Klicks 

in weniger als 120 Tagen !!

Wir sagen Danke !
21.12.2015

Montag, 22. Februar 2016

Das Gästebad ist auch schon fast fertig !

Die Toilette ist montiert, das Waschbecken hängt an der Wand und auch der Durchlauferhitzer ist bereits montiert. Jetzt fehlt nur noch die Wasserinstallation und der Versorgungsgraben, dann wird es auf der Baustelle auch hygienisch gemütlich.


Wer kennt sich mit Wasserinstallationenen aus ?
Hat jemand Lust die Anschlüsse fertigzustellen und die 25mm PE Rohr Leitung anzuschließen?

Sonntag, 21. Februar 2016

Böse Überraschung !


Eigentlich wollte ich heute darüber Berichten, dass wir gestern das Dach des Gartenhauses mit Dachpappe und Biberschwanzschindeln gedeckt haben.
Leider entwickelte sich dieses Wochenende jedoch anders als geplant!

Was war passiert ?

Zunächst überraschte uns unser Elektriker mit der tollen Nachricht, das der 
Baustrom geschaltet wurde. Endlich sind wir unabhängig und können das Gartenhaus sogar beheizen.

Am Samstag deckten Bastian, Daniel, Tobi und ich das gesamte Dach mit Dachpappe,
Petra unterstützte uns dabei tatkräftig. Unter anderem besorgte Sie uns auch noch Material, da uns die V13 Bitumenbahnen auszugehen drohten.
Während dessen schaufelte Steffi den restlichen Kies in die Schubkarren und die Jungs schafften ihn zum Gartenhaus, wo er dann verteilt wurde.
Das Wetter verschlechterte sich zusehends und gegen 15:00 mussten wir die Dacharbeiten aus Sicherheitsgründen einstellen. Daniel, Tobi und Petra installierten schon mal Schalter und Steckdosen. 
Zu gleicher Zeit installierte ich das Waschbecken und die Toilette. Die dazugehörige Wasserinstallation folgt dann später.

Als Petra und ich dann heute auf der Baustelle eintrafen, lag das halbe Dach wieder unten.
Vor lauter Schreck habe ich leider vergessen Fotos zu machen.
Wir hatten nicht mit stürmischen Böhen gerechnet und daher die Vordeckbahnen nur angeheftet.
Der doch recht stürmische Wind konnte die Bahnen dann anheben und vom Dach reißen.

Zum Glück hatte unser Nachbar heute Verständnis und somit konnten Petra und ich heute das Dach reparieren. Die Vordeckbahnen wurden diesmal wesentlich enger genagelt und sollten somit hoffentlich bis zum nächten Wochenende auch ohne die eng genagelten Biberschindeln halten. Ein bisschen Ruhe wollten wir unseren Nachbarn nach der Dachreparatur gönnen und beschränkten das Nageln Ufer das Nötigste. 

Im Anschluß an die Dacharbeiten haben wir die provisorischen Installationen optimiert und eine Wandlampe im Eingangsbereich installiert und angeschossen.

Am nächsten Samstag kommen dann die restlichen Biberschindeln auf das Dach.










Donnerstag, 18. Februar 2016

Baustellenbegehung

Pünktlich um 13:00 Uhr trafen alle Beteiligten auf der Baustelle ein und die Besprechung konnte beginnen.

1. Da keine Fahrzeuge über Nacht im öffentlichen Verkehrsraum verweilen und das Grundstück sich am Ende einer Gut einsehbaren Sackgasse befindet, verzichtet der Markt Buchbach auf Straßensperre sowie auf besondere Beschilderungen.

2. Statt kostenintensivem Mehrspartenanschluß wurde beschlossen die Hausanschlüsse für Strom, Wasser und Internet mittels 100er KG Rohr einzubauen.

3. Die Schmutzwasseranschlüsse werden mit grünen doppelt abgedichteten KG-Rohren erstellt.

4. Die Fa. Klotz erstellt und ein Angebot für das Fundament der LWWP und die Aussenanschlusssäule.

5. Die kapilarbrechende Schicht wird ebenfalls durch die Fa. Klotz erstellt (Angebot folgt)

6. Unser Bauleiter Herr Eisen versprach uns für ein schnelles Angebot der Elektrofirma zu sorgen.

7. Für die Versorgungsleitung zum Gartenhaus wurde der Querschnitt auf 6mm festgelegt.

8. Der frisch aufgestellte Baustromverteiler wurde an einen neuen Platz aufgestellt.

9. Mit Fa. Wimmer wurde festgelegt, dass der Mutterboden auf dem Grundstück höhenausgleichend verteilt wird, der Bereich des zukünftigen Gartenteiches wird hierbei ausgespart.

10. Fa. Wimmer bereitet die Hofeinfahrt als Kranstellplatz vor.

11. Der Bereich des Aushubes für Terrasse, Haus, Garage und Stellplatz wurde festgelegt.

12. Die Termine für die Fertigstellung des Aushubes KW10, der Bodenplatte KW 12, für das Anfüllen (KW 13) sowie den Stelltermin (KW 15) wurden festgelegt und unser Bauvorhaben zieht damit um eine weitere Woche vor die ursprüngliche Planung.

Im Anschluß an die Besprechung haben Petra und ich das Vordach des Gartenhauses fertiggestellt.
und mit dem Innenausbau begonnen.

Der Baustromverteiler ist mittlerweile fertig angeschlossen und wir warten gespannt auf die Freischaltung durch die Bayernwerke.

Samstag, 13. Februar 2016

Die heutige Zahl des Tages: 212

212 Knochen hat der Menschliche Körper und wir spüren jeden einzelnen!
Am Donnerstag wurde unser Gartenhaus geliefert und heute haben wir dieses mit Hilfe von 4 Freunden aufgebaut.
Beginn war um ca. 9:30 Uhr
Und gegen 22:00 Uhr war das Haus erst einmal provisorisch Regendicht und abgeschlossen!
An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei all unseren Nachbarn für Ihre Geduld bedanken!
Obgleich wir bis fast 22:00 Uhr mit dem Hammer hantierten, hat sich niemand beschwert.
Wir hätten natürlich auch gerne früher aufgehört, wir wollten jedoch das Dach erst regendicht haben, da wir sonst am morgigen Sonntag hätten Hämmern müssen.
Das wollten wir allen Beteiligten ersparen.
Das Haus macht einen sehr soliden Eindruck und entspricht genau unseren Erwartungen.
Hier mal einige Fotos vom Aufbau und vom Haus:













Montag, 1. Februar 2016

Bauherren sind Kunden, und die sollte man nun einmal nicht verärgern !

Der Seniorchef unseres geplanten Erdbauunternehmers fuhr mich vor 3 Tagen ziemlich heftig am Telefon an:

Ich hatte es gewagt, eine Fuhre Kies, nicht bei ihm sondern bei einem günstigeren Lieferanten zu bestellen obgleich wir diesen Kies auch bei ihm angefragt hatten.

Zitat: "Das eine sag ich Dir, so etwas gibt es hier in ... nicht !!!"

Nun, mein unausgesprochener Gedanke: "Doch, das gibt es und das Recht lasse ich mir auch nicht nehmen, noch ein Patzer und mein Auftrag geht an eine andere Firma!"

Nun, dieser Patzer ließ dann auch nicht lange auf sich warten, der Juniorchef versetzte uns ohne Ankündigung zum geplanten Kennenlerntermin auf dem Grundstück, obwohl er nur wenige Meter an unserem Grundstück vorbeifuhr!


"C’est la vie"

Wir haben einen neuen Erdbauer angerufen und ihn gebeten, ob er vielleicht kurzfristig vorbei schauen könne. Bereits 15 Minuten später traf Hr. Wimmer vor Ort ein und wir haben Ihn auch
gleich beauftragt.

Die Chemie stimmt und die Firma Wimmer-Bau GmbH aus Wurmsham ist flexibel genug um an einem Samstag innerhalb von 15 Minuten Gewehr bei Fuß zu stehen.
Auch die zugesagte email mit den Kontaktdaten wurde pünktlich sogar noch am Wochenende (Sonntags) an uns gesendet. So stelle ich mir eine Zusammenarbeit mit meinen Handwerkern vor!