Wenn Ihr mit Keitel-Haus bauen wollt...

Hallo zusammen,
Also bislang muß ich wirklich sagen sind wir mit der Fa. Keitel-Haus
sehr zufrieden. Vom Grundstückskauf (02.11.15) bis zur Hausstellung (14.03.16) vergingen gerade mal 18 Wochen, die Bemusterung fand bereits am 12. - 13. Januar 2016 statt. Hier müsst Ihr stark sein und sehr viele Entscheidungen treffen, wenn Ihr Positionen optional bereits im Angebot vereinbart hattet, wird es Euch bei der Bemusterung evtl. so vorkommen, als wenn die Kosten hierfür noch einmal auf Euch zukommen, KEINE ANGST! Die Mehr- und Minderkostenrechnung folgt recht zügig und dort passt dann alles wieder.
Wir haben uns einige Extras gegönnt und somit ist unser geplantes Budget kräftig gestiegen, Hier mauß man jedoch glaube ich klar sagen, dass die Mehrkosten überwiegend bei uns und nicht bei Keitel-Haus zu suchen waren. Sollte ich noch einmal die Entscheidung treffen müssen mit wem ich baue, würde ich mich momentan jederzeit wieder für Keitel-Haus entscheiden.

Wenn Ihr mehr Infomaterial möchtet, dann könnt Ihr euch das
>>>hier bestellen<<<

Kommentare:

  1. Sehr gute Idee, und wenn sich füre eure Tipps und Erfahrungen jemand auf dem Weg ein wenig bedanken kann, ist das ja noch besser!! Glaub, das muss ich auch noch machen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben im Moment das Problem, dass Feuchtigkeit in die Fassade auf der Wetterseite und somit womöglich auch in die Holzfaserdämmplatten gelangt ist. zum Glück innerhalb der Gewährleistung. Keitel hat nach Jahren, nach dem das Problem öfters aufgetaucht ist ) erkannt und es wird nach momentanen Stand der Technik behoben. Auch die neuen Häuser, werde nun so gebaut. Wir hatten Glück das es innerhalb der Gewährleistung ist, andere haben nicht so Glück. Bis jetzt können wir Keitel-Haus sehr empfehlen. Wir hoffen die Nacharbeiten an der Fassade läuft reibungslos, natürlich mit viel Nerven zu bewältigen, da der Garten, alles gerichtet ist. Was allerdings mit den Fassaden an den nicht betroffenen Hausseiten ist, wissen wir noch nicht. Also alle Fetighäuslesbauer aufgepasst, Risse in der Fassade sollten gleich überprüft werden!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maed,

      Vielen Dank für deinen Eintrag,
      Kannst du die Probleme, die bei dir aufgetreten sind genauer beschreiben ?
      Wie genau sind die Probleme entstanden und was hat Keitelhaus genau geändert ?
      Grüße

      Stefan

      Löschen
  3. Sie haben in letzter Zeit an einigen Häuser erkennen müssen, dass die Abdichtung an den Fenstern bzw. Außensimsen in Verbindung mit der Fassadendämmung (Holzfaserdämmplatte) auf den stark schlagregenbeanspruchten Seiten (in der Regel Süd-und Westseite) problematisch sein kann.
    Aluminiumsockelprofil an Unterkante Haus und an den Rolladenkästen werden gegen ein thermisch getrenntes Profil aus verputzen PolyStyrol getauscht. Außensimsen werden ersetzt. bauen nur noch Steinsimsen ein, da die Aluminiumsime aufgrund der thermischen Ausdehnung zu Risse im Putz führen können. Allerdings haben wir schon Steinsimse und es ist trotzdem passiert (Vermutlich weil die Steinsimen mit der Fassade links und rechts nicht abgedichtet sind und somit Feuchtigkeit reinkommen kann, weil es links und rechts keine Erhöhung von den Steinsimsen gibt. So vermuten wir) Fenster werden auch noch auf Undichtigkeit überprüft. Sind mal gespannt was noch auf uns zukommt. Da nur die betroffene Westseite und partiell die Südseite gemacht wird und wir noch nicht wissen wie es rechtlich mit den anderen Seiten ist. Schließlich gibt es da auch Schwachstellen und im Moment ist alles ok. Aber was ist wenn es durch diese Schwachstellen in zehn Jahren zu Problemen kommt? Da ist die Gewährleistung ja schon vorbei. Müssen noch alles abklären.....

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Baublog mit sehr hilfreichen Hinweisen und Kommentaren. Insbesondere die Kostenübersicht!

    AntwortenLöschen